SCHREIBWERKSTATT

Was vermag Sprache zu bewirken, welche Geheimnisse wohnen ihr inne, wie lernt man, sie geschickt einzusetzen – kurz: Was ist die Kraft der Sprache? Diesen Fragen sind Schülerinnen und Schüler in unserem Schreibwerkstatt-Projekt gemeinsam nachgegangen. Über mehrere Monate hinweg haben sie sich außerhalb der Schule aus eigenem Antrieb in ihrer Freizeit zusammengefunden und über Literatur diskutiert und selbst kurze Texte, Gedichte und Satiren entworfen. Anregungen und Hilfestellungen erhielten die jungen Literaten von Bernd Wißmann, pensionierter Deutschlehrer der gymnasialen Oberstufe und selbst Literaturliebhaber. Er hat die Teilnehmer vom Lesen hin zum Schreiben/Reden/Performen begleitet und mit ihnen die vielen Möglichkeiten im kreativen Umgang mit Sprache und Literatur herausgearbeitet.

Kick-Off des Projekts war die erfolgreiche deutsche Komödie „Das schönste Mädchen der Welt“ – eine Adaption des berühmten Dramas „Cyrano de Bergerac“. Dieser Film erzählt die Geschichte von Cyril, der sich in seine neue Mitschülerin Roxy verliebt – leider steht ihm aber seine große Nase im Weg, unter der er schon sein Leben lang leidet. Allerdings ist er klug, witzig und weiß mit Worten umzugehen. Wenn sich Cyril nachts seine goldene Maske aufsetzt, um in Rap-Battles in der Berliner Szene unerkannt alle Gegner verbal fertig zu machen, kommt es nicht mehr auf sein Äußeres, sondern auf die Kraft seiner Worte an. Eines Nachts ist auch Roxy bei einem Rap-Battle als Zuschauerin dabei …

Dem gemeinsamen Besuch des Kinofilms folgten regelmäßige monatliche Treffen, bei denen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam kreative Ideen entwickelt und sich über Literatur und Sprache ausgetauscht haben.

agon e.V. hat das Projekt organisiert und finanziert, die einzelnen Treffen koordiniert sowie für die Verpflegung gesorgt.

Stimmen der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

„Es ist schön, endlich mal außerhalb des Deutschunterrichts spannende Literatur zu lesen.“

Hier in der Schreibwerkstatt müssen wir nicht immer Gedichte analysieren, sondern können selbst Texte verfassen, Geschichten schreiben und kreativ sein.“